Aromapflege im Wohn-und Pflegeheim

Wir nutzen die Ressourcen unserer schönen Erde. Ein wertvoller Schatz dieser Erde sind die ätherischen Öle. Bereits seit einigen Jahren werden im Wohn-und Pflegeheim ätherische Öle eingesetzt. Wir setzen ätherische Öle in der Körperpflege und zur Raumbeduftung ein.

Düfte sind eng mit unseren Erinnerungen und Emotionen gekoppelt. Es gibt Situationen im Leben, wo wir einen Hauch von Duft wahrnehmen und plötzlich denken wir an eine Begebenheit in unserer Kindheit. 

Die Aromapflege kann eine wirkungsvolle Pflegemaßnahme sein, um die kognitiven Funktionen von demenziell erkrankten Menschen zu verbessern. Die beruhigende Wirkung des Lavendels wird in vielen Studien beschrieben. Da die ätherischen Öle ganzheitlich wirken, profitieren auch Geist und Seele davon. 

Wir möchten, dass sich die BewohnerInnen geborgen fühlen, möchten Ruhe und Wärme vermitteln. Unsere BewohnerInnen freuen sich auf eine wohlriechende Handmassage, die entweder beruhigend oder anregend wirken kann, je nach Wahl des ätherischen Öles.

Die ätherischen Öle kommen außerdem bei der täglichen Körperpflege zum Einsatz. Nach der Körperpflege lassen sich viele BewohnerInnen dann gerne mit Mandelöl einreiben. 

Sehr beliebt sind nicht zuletzt die Duftlampen, die gerade in der Adventzeit einen wunderbaren Duft nach Nelken, Zimt und Orangen verbreiten. Damit die Aromapflege die richtige Anwendung findet und es dadurch zu keinerlei Nebenwirkungen kommt, ist eine Ausbildung zur Aromafachfrau unumgänglich.

Manuela und Eva sorgen für die richtige Mischung der Öle um das Wohlbefinden und die Lebensqualität unserer BewohnerInnen zu steigern. 

Manuela Moser, Diplomierte Aromapraktikerin

Eva Neuhauser, Diplomierte Heilkräuterexpertin

Das könnte Dich auch interessieren …